Fütterung - Die Pferdeweide

Gerade für stoffwechselkranke Pferde bringt der Weidegang oft Tücken mit sich. Erfahre hier worauf du achten musst!

© Sibylle/Adobe Stock

24/7 Weide, rationiert oder doch lieber gar nicht?! Weidegang, gerade für Pferde mit Stoffwechselproblemen, ist ein viel diskutiertes Thema in der Pferdewelt. Aber worauf muss man bei der Pferdeweide wirklich achten?

Pferde auf der Wiese
© Adobe Stock/volgariver

4 wichtige Tipps zur Anweidezeit

4 wichtige Tipps damit das Anweiden für dein Pferd kein Problem darstellt.

Drei Pferde auf der Sommerweide
© Adobe Stock/ahavelaar

Durchfall, Kotwasser & Blähungen beim Umweiden

Kennst du das auch? Viele Pferde reagieren mit Kotwasser oder Blähungen sobald sie auf eine neue Koppel kommen - aber woran liegt das?

dickes weißes Pony auf der Wiese
© Adobe Stock/Nigel Baker

Mein Pferd ist zu dick & darf nicht auf die Weide

Kein Weidegang für Moppelponys? Wir erklären dir worauf du achten musst.

Entdecke unsere
Seminarangebote rund um
die Pferdegesundheit

Podcasts

Podcast Pferde im Galopp auf der Weide
© Adobe Stock/hosphotos

Anweiden und warum es so gefährlich geworden ist

Je näher die Zeit des Anweidens rückt, desto mehr Pferdebesitzer sieht man denen der Angstschweiss auf der Stirn steht. Zu Recht?!

Drei Pferde auf der Weide
©Adobe Stock/Sibylle

Fütterung in der Weidezeit

Weidegang - braucht mein Pferd da noch was zusätzlich?! JA! Aber was...?

© Adobe Stock/smallredgirl

Weidepflege

Damit Pferdeweiden gesund bleiben benötigen sie unbedingt passende Pflege. Was gibt es zu beachten?

Entdecke unsere Okapi Angebote

© Okapi GmbH

OKAPI
Vierjahreszeitenfutter

Die meisten Weiden sind artenarm und bieten keine große Vielfalt von Gräsern und Kräutern. Vierjahreszeitenfutter schafft hier Abhilfe.

© Okapi GmbH

OKAPI
Bitterkräuter

OKAPI Bitterkräuter können helfen, das Darmgleichgewicht in belastenden Zeiten wie dem Anweiden zu unterstützen.

© Okapi GmbH
© Okapi GmbH

OKAPI
HoofCool forte

OKAPI HoofCool forte unterstützt die physiologische Funktion der Huflederhaut und kann bei Pferden mit bekannter Empfindlichkeit während der Weidesaison gegeben werden.

Weitere Artikel zum Thema Weide

Graukresse
© Adobe Stock/Karin Jähne

Achtung!
Giftige Graukresse

© Adobe Stock/joda

Achtung!
Erhöhtes Hufreherisko

Grasendes Pferd auf der Herbstweide im Sonnenaufgang
© Leonid Tit / Adobe Stock

Achtung!
Herbstweide

© Adobe Stock/citikka
© Adobe Stock/citikka

Gewicht nach der Weidesaison wieder reduzieren

Sommerweide
© Adobe Stock/eyetronic

Kräuterweiden? Fehlanzeige!

© Adobe Stock/leszekglasner

Weide zu – Kotwasser an

Weißes Pferd auf der Weide
© Adobe Stock/Goodpics

Weidegang im Sommer sinnvoll ergänzen

Hufrehe imHerbst
©Encierro / AdobeStock

Woher kommen die Herbst-Hufrehen?

Weitere Podcasts zum Thema Weide

© Adobe Stock/htpix

Abweiden –
was man beachten sollte

Podcast_Pferd auf der Koppel
© Reena / Adobe Stock

Zeitlich begrenzte Weidezeit – sinnvoll oder nicht?

© Adobe Stock/Sibylle

Können hufrehegefährdete Pferde auf die abgenagte Weide?

Hol Dir unseren
kostenlosen Newsletter