Futtermittel

FuttermittelRaufutter

Achtung – Heuqualität

Auch wenn das Heu in einer guten Qualität eingefahren werden konnte, durch die größtenteils warmen Winter hat die Qualität in vielen Scheunen aber – auch trotz optimaler Lagerbedingungen – oft gelitten. Bei Bodentrocknung geht innerhalb von 50 Stunden immer ein Schimmelbefall ins Trocknungsgut. Das heisst, dass es komplett schimmelfreies Heu praktisch nicht gibt. Die geringen Mengen machen den Pferden jedoch nichts aus. Auch in der Natur ist das Futter, gerade im Winter, nicht immer in Topqualität im Bezug auf Mikroorganismenbesatz, sodass sie im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt haben, mit...
FuttermittelJahreszeitenKräutertippsSommer

Kräutertipp: Johanniskraut

Sanoanimal Kräutertipp: Rund um die Sommersonnenwende ist immer die richtige Zeit, um Johanniskraut zu sammeln. Viele kennen seine Wirkung als Tee gegen Winterdepressionen. In dieser Form erhöht es die Photosensitivität, sodass das Sonnenlicht vom Körper effizienter beispielsweise für die Bildung von Hormonen genutzt werden kann. Was in Herbst und Winter bei nur mäßiger Sonneneinstrahlung ein erwünschter Effekt ist, kann bei Verzehr im Sommer zu ordentlich Sonnenbrand führen! Vermutlich einer der Gründe, warum Pferde die Pflanze im Sommer verschmähen, im Herbst und Winter aber durchaus gerne fressen. Man kann das auf...
FuttermittelKräutertipps

Kräutertipp: Rosen

Saoanimal Kräutertipp: Rosen kennen die meisten von uns nur aus dem Ziergarten. Dass diese Pflanzen auf dem Pferdehof ausgesprochen nützlich sein können, ist dagegen eher unbekannt. Vor allem die nicht gefüllten Sorten sind ein hervorragender Lieferant von Nektar für Bienen und andere Insekten. Das Holz der alten Triebe finden die meisten Pferde nicht so lecker, sodass man große Büsche auch auf dem Auslauf als Raumteiler / Auflockerung stehen lassen kann (bei jungen Pflanzen oder sehr fraßgierigen Pferden sicherheitshalber auszäunen). Außen entlang des Zauns gepflanzt helfen sie dabei, wohlmeinende Spazierfütterer abzuhalten....
FuttermittelJahreszeitenKräutertippsSommer

Kräutertipp: Linden

Sanoanimal Kräutertipp: Die Linden stehe in voller Blüte, die Autobesitzer sind genervt: Wer jemals sein Auto unter eine blühenden Linde abgestellt hat, durfte es anschließend von eine dicken, klebrigen Sirupschicht befreien. Die Blüten der Linde produzieren riesige Mengen Nektar, weshalb diese Bäume insbesondere für die Wildbienenpopulation besonders wertvoll sind. Darüber hinaus liefert eine Linde Schatten für den Aulauf, wenn sie außerhalb des Zauns gepflanzt wird und Äste und Laub werden im Herbst gern gefressen. Solche Bäume stellen daher eine wertvolle Bereicherung jedes Pferdehofs dar - sofern sie nicht am Parkplatz...
FuttermittelJahreszeitenKräutertippsSommer

Kräutertipp: Brombeere

Sanoanimal Kräutertipp: Die Brombeere gehört zu den Pflanzen, die in keinem Stall fehlen sollten - und das nicht nur wegen ihrer leckersüßen Beeren. Außer „viel Sonne“ hat die Brombeerpflanze nicht allzuviele Ansprüche an ihren Standort. Sie eignet sich ideal, um sie außerhalb von Paddocks und Weiden entlang des Zauns zu pflanzen. Die Pferde halten sie auf ihrer Seite kurz, da die Triebe, die über den Zaun wachsen, mit Begeisterung gefressen werden. Auf der anderen Seite hält die Brombeere freundliche zweibeinige Besucher ab von der Sorte „Oh, Pferde, mal sehen, was...
Allgemeine GesundheitsthemenFuttermittelGesundheit

8 Tipps, um Futtermittel oder Medikamente ins Pferd „reinzutricksen“

Im besten Fall hat man ein gesundes Pferd im Stall, das nur von Heu, Mineralfutter, Salzleckstein und Wasser leben kann. Aber leider ist das nicht immer der Fall. Ob man aufgrund eines nachgewiesenen Wurmbefalls eine Wurmkur ins Pferd bringen muss oder wegen Stoffwechselstörungen die Zufütterung nicht besonders schmackhafter Ergänzungsfuttermittel notwendig ist - bei vielen Pferden wird die Verabreichung zur regelrechten Nervenprobe für den Besitzer. Es gibt aber ein paar Tricks, die man ausprobieren kann, um auch dem größten Schleckermaul das Futter schmackhaft zu machen. 1. Untermischen Hier eignen sich z.B....
FuttermittelMineralfutter

Vitaminversorgung im Herbst

Normalerweise muss man Pferden keine Vitamine zufüttern. Sie beziehen sie entweder aus ihrem Grundfutter (Gras, Heu), können sie selber herstellen oder bekommen sie von der Darmflora zur Verfügung gestellt. Durch einen trockenen Sommer kann es dazu kommen, dass die Vitaminversorgung, insbesondere mit den wichtigen Vitaminen A und E, nicht ganz so rosig aussieht. Durch fehlenden Regen und damit ausgefallenen zweiten Aufwuchs haben wir dann vielerorts nicht nur ein Heu-Mangelproblem, sondern auch die Vitaminversorgung ist nicht ganz so optimal, wie in regenreicheren Sommern. Damit die Pferde dennoch genug Vitamine im Futter...
1 3 4 5 6
Seite 5 von 6