Lesedauer 5 Minuten

Jin Shin Jyutsu, auch als „Heilströmen“ bezeichnet, stammt ursprünglich aus Japan. Die Methode ist älter und ursprünglicher als die an vielen Stellen ähnliche Meridianlehre der TCM, und ist doch viel einfacher zu erlernen.

Die Energie fließt auch im Jin Shin Jyutsu über Energiebahnen, die über Energieschlösser miteinander verbunden sind. Die Schlösser werden in einer bestimmten Reihenfolge mit den Händen aktiviert und gehalten und so entstehen oder aktivieren sich bestimmte Energiebahnen im Körper. Diesen Vorgang nennt man strömen.

Die Einwirkung und Hilfe greift immer auf 3 Ebenen:

  • seelisch
  • körperlich und
  • geistig

was die Wirkungsweise sehr tief und umfassend macht

Die Hände

Die Hände haben verschiedene Funktionen im Jin Shin Jyutsu. Sie öffnen, schließen oder gleichen aus. Den Händen kommt beim Jin Shin Jyutsu eine zentrale Rolle zu. Die linke Hand ist die öffnende Hand, die rechte Hand kann verschließen oder füllen und beide Hände zusammen neutralisieren und gleichen die Energien aus. Durch entsprechendes Auflegen der Hände kann so auch gezielt eine Wirkung gefördert oder abgemildert werden.

Anwendung

Die Anwendung erfolgt über das Auflegen der Hände auf die Sicherheitsenergieschlösser, von denen es 26 Stück auf jeder Körperseite gibt.

Dadurch werden Blockaden gelöst, und die Energiebahnen im Körper werden wieder geöffnet. Wenn die Energie wieder frei fließen kann, wird Heilung und Gesundheit auf allen Ebenen gefördert. Da die Energie durch die Behandlungsmethode wieder ungehindert durch den Körper strömen und dadurch zur Heilung beitragen kann, spricht man bei der Anwendung von Jin Shin Jyutsu auch vom „Heilströmen“.

Die Energieströme können beim Pferd durch Stress, falsche Haltung oder Fütterung, genetische Belastungen und Verletzungen beeinträchtigt sein. Die blockierte Energie kann dann Disharmonie verursachen, die sich in Krankheiten, sowohl körperlich als auch seelisch, manifestiert.

Geströmt wird eine Stelle im Allgemeinen so lange, bis ein Pulsieren in den Fingern oder der Handfläche wahrnehmbar ist. Es kann auch Wärme entstehen. Das Pulsieren oder warm werden der Hände ist ein Zeichen, dass die Energie wieder fließt. Die Pferde äußern die Veränderung in ihrem Energiesystem meist auch selbst durch deutliche Entspannungszeichen wie abschnauben, abkauen oder gähnen.

Schlösser und Ströme

Es befinden sich auf jeder Körperseite 26 Energiepunkte, die im Jin Shin Jyutsu Sicherheitsenergieschlösser genannt werden. Sie sind gespiegelt, jeweils an derselben Körperstelle, rechts und links zu finden.

Jedes einzelne Energieschloss weist durch seine Zahl und Lage auf ein bestimmtes Thema hin und hat seine eigene Bedeutung. Die Schlösser bilden energetische Zentren am Körper, die von ihrem Mittelpunkt ausgehend bis zu einem Durchmesser von etwa einer Handbreite reichen und auf unterschiedlichen Energiebahnen liegen. Durch die Größe der Schlösser ist das Auflegen der Hände sehr einfach und somit auch einfach zu erlernen, im Vergleich beispielsweise zur Behandlung von Akupunkturpunkten, die oft sehr klein sind.

Die Schlösser bilden die Knotenpunkte für alle Ströme und Energiebahnen im Körper. Wenn alle Schlösser geöffnet und in Balance sind, strömt die Energie gleichmäßig durch unser Wesen. Bei Missbrauch jeglicher Art, emotional oder körperlich, wird das Sicherheitsenergieschloss-System aktiviert und Ströme werden blockiert. Auf diese Weise dienen die Schlösser als eine Art Frühwarnsystem, das mitteilt, wenn bestimmte Teile des Systems überlastet sind.

Durch festgelegte Abläufe in der Behandlung, wie und in welcher Reihenfolge die Schlösser jeweils zusammen gehalten werden, entstehen die Ströme bzw. werden (re-)aktiviert. Die einzelnen Ströme sind bestimmten Tiefen im Jin Shin Jyutsu zugeordnet und können damit ganz gezielt bei unterschiedlichen Problemen angesprochen werden. So gibt es 12 Organströme (vergleichbar mit den Organmeridianen in der TCM), aber auch viele andere definierte Ströme-Verläufe wie die Schlösserströme, Spezialströme, Korrekturströme und Umkehrströme, die alle eine bestimmte Funktion erfüllen.

Die Dimension der Anwendung ist daher immens groß und vielfältig und die Ergebnisse sind sehr oft überwältigend.

Es sind alles einfache Griffe, aber mit einer sehr großen Wirkung auf das ganze System – von der Psyche bis zum Körper. Jin Shin Jyutsu kann jeder lernen und ausführen. Man kann mit etwas Feingefühl auch intuitiv strömen, ohne festgelegten Ströme-Verläufen zu folgen, es Bedarf nur des Wissens wo die Schlösser zu finden sind.

Insbesondere Pferde reagieren besonders sensitiv auf diese Methode der energetischen Arbeit. Sie sind, wie alle Tiere, unvoreingenommen und werten nicht. Sie lieben das Strömen und entspannen sich sichtlich, viele schlafen sogar ein.
Jin Shin Jyutsu eignet sich für jeden Pferdebesitzer, egal ob man sein Pferd begleitend zu einer tierärztlichen Therapie unterstützen möchte oder das Strömen regelmäßig vorbeugend anwendet, um das Entstehen von Krankheiten zu vermeiden.

Es ist einfach zu erlernen, erfordert keine Vorkenntnisse und macht einfach Spaß!

Du möchtest sofort damit loslegen?

In DIESER Folge „Geballtes Wissen“ erläutert die Jin Shin Jyutsu Fachfrau Bettina Reitsam die Hintergründe für das Heilströmen und ebenso wichtige wie einfache Handgriffe, die jeder Tierbesitzer gleich an seinem vierbeinigen Liebling ausprobieren kann:

Jin Shin Jyutsu Ausbildung

Wir freuen uns sehr, demnächst gemeinsam mit der Jin Shin Jyutsu Fachfrau Bettina Reitsam eine hybride online- und vor-Ort-Ausbildung anbieten zu können, um mehr Pferdemenschen diese Methode nahezubringen und ans Herz zu legen.
Du möchtest das Heilströmen selbst erlernen? Dann schreib uns einfach eine E-Mail an office@sanoanimal.de und wir merken dich unverbindlich auf unserer Warteliste vor und kontaktieren dich, sobald es genauere Informationen gibt.

Bettina Reitsam
Letzte Artikel von Bettina Reitsam (Alle anzeigen)