Lesedauer 2 Minuten

PSSM2 ist in aller Munde und endlich scheint es die Möglichkeit eines genetischen Nachweises zu geben. Seit der Gentest auf dem Markt ist, bekommen wir reihenweise Anfragen von Besitzern, deren Pferd positiv getestet wurden und die jetzt ratlos oder voller Angst sind, mit einer falschen Fütterung ihrem Pferd zu schaden. Je nachdem, welche Genvariante bei dem Pferd festgestellt wurde, kursieren zudem verschiedenste Fütterungsempfehlungen im Internet, die meist jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren. 

Da das Thema PSSM2 gerade so viele Pferdebesitzer betrifft, wollen wir uns gemeinsam mit unserer Gastdozentin Elke Malenke in unserem Geballten Pferdewissen damit beschäftigen. 

In rund 60 Minuten nehmen wir die aktuelle Studienlage und jüngsten Forschungsergebnisse unter die Lupe und bereiten diese so auf, dass man auch als Pferdebesitzer ohne wissenschaftlichen Hintergrund die Sachlage verstehen und seine Schlüsse für die zukünftige Haltung und Fütterung daraus ziehen kann. 

Hole dir noch heute deinen Wissensvorsprung über PSSM2:

Zur Gastdozentin:

Elke Malenke ist an der Uniklinik Tübingen in der Forschung tätig. Zudem ist sie Equikinetic-Trainerin. Ihren Kunden unterstützt sie auch mit ihrem fachlichen Know-How zum Thema artgerechte Pferdefütterung und Stoffwechseltherapie.

Zum Thema Muskelerkrankungen beim Pferd (Myopathien) ist sie durch ihren eigenen Araber gekommen. Dieser ist ebenfalls auffällig in der Muskulatur. Wobei ihr universitärer Forschungshintergrund natürlich sehr von Vorteil ist. Basierend auf ihrem tiefgründigen Wissen ist dieser Vortrag zum Thema PSSM2 in Abgrenzung zu PSSM1und MFM entstanden.

Falls du dich vorher in das Thema einlesen möchtest, findest du HIER unseren Artikel zum Thema.

Team Sanoanimal