Lesedauer 2 Minuten

Cushing bei Pferden und der Zusammenhang zu ACTH – 10 wichtige Aspekte

Cushing wird heutzutage immer häufiger diagnostiziert. Durch einen ACTH-Test wird eine scheinbare Sicherheit vermittelt. Dabei sind die Zusammenhänge und Hintergründe oft viel komplexer. In diesem Podcast werden gängige Missverständnisse entmystifiziert und tiefgehende Einblicke in die Diagnose und Behandlung von Cushing geboten.

1. Stoffwechseldiagnostik bei Pferden: Die Diagnostik für Stoffwechselkrankheiten bei Pferden ist leider sehr begrenzt, weshalb der ACTH-Test so häufig verwendet wird. 

2. ACTH (Adrenocorticotropes Hormon): Die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) produziert dieses Hormon, das eine zentrale Rolle im Hormonsystem spielt.

3. Cushing (PPID): Echtes Cushing wird von einem gutartigen Tumor an der Hypophyse verursacht. Dieser stört den Rückkopplungsmechanismus zur Cortisol-Produktion, wodurch es zu Fehlregulierungen im Stoffwechsel kommt.

4. Fehldiagnosen: Viele Pferde werden fälschlicherweise lediglich aufgrund eines erhöhten ACTH-Werts als Cushing-positiv diagnostiziert.

5. Einflussfaktoren auf den ACTH-Wert: Stress, Fütterungsmanagement, Tages- und Jahreszeit sowie die allgemeine Gesundheit des Pferdes beeinflussen den ACTH-Wert.

6. Fehlinterpretation von ACTH-Werten: Ein erhöhter ACTH-Wert ist nicht immer ein Indikator für Cushing, sondern kann durch verschiedene andere Faktoren verursacht werden.

7. Stress bei Pferden: Stress bei Pferden kann durch verschiedene Ursachen entstehen, wie durch die Haltung, Schmerzen oder auch den sich nähernden Tierarzt. Stress kann erhöhte ACTH-Werte bei Pferden verursachen.

8. Cushing-Diagnostik: Eine Diagnose allein auf Basis eines einzelnen ACTH-Tests ist oft irreführend und ungenau. Hier ist es wichtig, die gesamte Symptomatik mit zu berücksichtigen.

9. Behandlung von Cushing: Vorsicht ist geboten, da die gängigen Medikamente ernsthafte Nebenwirkungen haben können und eine umfassende Diagnose erforderlich ist.

10. Ganzheitlicher Ansatz: Eine ganzheitliche Betrachtung der Haltung, Fütterung und des allgemeinen Wohlbefindens des Pferdes ist entscheidend für die korrekte Diagnose und Behandlung.

Für den Umgang mit Stoffwechselkrankheiten wie Cushing ist ein umfassendes Verständnis notwendig. Eine sorgfältige Diagnose beinhaltet nicht nur klinische Werte wie den ACTH-Wert, sondern auch das Gesamtbild mit den auftretenden Symptomen. Einzig der ACTH-Wert reicht bei Cushing nicht aus, um eine zuverlässige Diagnose zu stellen, da dieser auch sensibel auf andere Faktoren wie beispielsweise Stress reagiert. Ein tieferes Verständnis der vielen Faktoren, die das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Pferdes beeinflussen, ist unerlässlich. Nur so können die Pferde so gut wie möglich unterstützt und gesund erhalten werden.

Alle unsere Podcasts findest du auch auf Spotify & Soundcloud!

Mehr zu diesem Thema

Team Sanoanimal