FortbildungFortbildung für PferdebesitzerFortbildung für Therapeuten

Ausbildung Cranio-Sacrale-Therapie (Österreich)

© Roland Gruenewald / Adobe Stock

Craniosacraltherapie ist eine sanfte, manuelle bzw. mentale Technik, um das Pferd in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen.Die Osteopathie wurde vor ca. 150 Jahren in den USA von Dr. Andrew Taylor Still entwickelt, der nach Möglichkeiten suchte, Krankheiten ohne Medikamente und Chirurgie zu behandeln.

Die Craniosacraltherapie ist eine Weiterentwicklung dieses Systems von William Gamer Sutherland, einem Schüler Stills. Grundlage ist die Erkenntnis, dass die Schädelnähte beweglich miteinander verbunden sind.Die Bewegung entsteht durch den Fluss des Liquors, der Hirn-Rückenmarksflüssigkeit, die in einem vom Blutkreislauf unabhängigen Rhythmus schwingt und eine Bewegung am Schädel und entlang der Wirbelsäule bis zum Steißbein spüren lässt.

Restriktionen innerhalb des craniosacralen Systems können bereits bei der Geburt, aber auch später durch Krankheiten, Unfälle, Infektionen oder Schock verursacht werden.Kopfschmerzen, Headshaking, Rückenprobleme und -schmerzen, mangelnde Hinterhandaktion, Lymphstau und andere Probleme des Bewegungsapparates und des Stoffwechsels können durch Blockaden im craniosacralen System verursacht werden und sprechen daher hervorragend auf craniosacrale Methoden an.

Die Behandlung ist sehr sanft und zielt auf die Auflösung von Spannungen und Fehlstellungen der Schädelknochen und der übrigen Körperstrukturen mit sanften und exakten Pulsen.Die Ausbildung richtet sich an alle, die an dieser Arbeit interessiert sind. Vorkenntnisse sind nicht notwendig; die anatomischen und physiologischen Grundlagen der Craniosacraltherapie beim Pferd werden im Rahmen dieser Ausbildung vermittelt.

Die Craniosacraltherapie wird als 8-tägiger Blockkurs angeboten. Den Einstieg bilden hier zwei Tage energetische Körperarbeit, weil diese Techniken erheblich die Feinfühligkeit steigern und es den Teilnehmer dadurch leichter fällt, sich in den craniosacralen Rhythmus einzufühlen.

Anschließend folgt die Ausbildung in craniosacralen Techniken am Pferd in Theorie und Praxis. Diese Ausbildung ist sehr intensiv und Sie sind anschließend in der Lage, selbständig craniosacral am Tier zu arbeiten.

Inhalte:

•Einführung in die Anatomie des craniosacralen Systems
•Den cransiosacralen Rhythmus fühlen lernen
◦am Menschen
◦am Pferd
◦an verschiedenen Stellen des Körpers
•Techniken zur Beeinflussung des craniosacralen Rhythmus’
◦Beeinflussung über den Stillpoint
◦Beeinflussung über Unwinding
◦Lösen des atlantookzipitalen und lumbosakralen Übergangs beim Pferd
•Schädelknochen: Anatomie und ihre Bedeutung und Zusammenhänge mit Krankheiten und Verhaltensauffälligkeiten
•Korrektur der Synchondrosis Sphenobasilares (SSB)
•Korrektur aller außen liegenden Schädelknochen mit den jeweils verschiedenen Techniken
•Öffnen von Suturen
•Korrektur des Sacrums
•Vertiefung der bisher gelernten Techniken
•Energetisches Lösen von Blockaden, übergreifende Techniken
◦CV4 Technik
◦V-Spread Technik
•Lösen innen liegender Schädelknochen
•Blockaden in den Extremitäten lösen
•Diaphragmen lösen
•Techniken zum Lösen der Dura mater cranialis und spinalis
•Unterstützung des craniosacralen Systems durch Essenzen

Bitte kontaktiert für Fragen direkt die für die jeweilige Stadt genannten Kontaktpersonen. Dort könnt ihr euch anmelden und alle Fragen stellen.

Kontakt: Dr. Kerstin Huemer, kerstin_huemer@gmx.at