Lesedauer 2 Minuten

Fütterung in der Weidezeit: 10 Tipps für die optimale Versorgung der Pferde

Auch in der Weidezeit sollten Pferde optimal versorgt sein, damit weder Mangel- noch Überversorgung auftritt. Es spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Pferde. In diesem Artikel werden die 10 wichtigsten Aspekte beleuchtet, die jeder Pferdehalter beachten sollte, um eine optimale Ernährung sicherzustellen.

1. Raufutter bereitstellen: Auch wenn Pferde den ganzen Tag auf der Weide sind, ist es wichtig, ihnen über Nacht Raufutter anzubieten. Im besten Fall haben die Pferde auch auf der Weide Zugang zu Heu oder Stroh.

2. Heunetze und Strohmischungen verwenden: Diese helfen, die Fressgeschwindigkeit zu verlangsamen und die Verdauung zu regulieren.

3. Qualität des Weidegrases beachten: Das Beachten der Nährstoffdichte des Grases ist wichtig, um Überversorgung und daraus resultierende Gesundheitsprobleme zu vermeiden.

4. Kraftfutter anpassen: Im Sommer kann das Kraftfutter – wenn es überhaupt notwendig ist – oft reduziert werden, da Weidegras nährstoffreicher als Heu ist.

5. Regelmäßige Gabe von Mineralfutter: Auch im Sommer ist es wichtig, Mineralfutter zu geben, um Nährstoffmängel auszugleichen. Dies sollte je nach Pferde- und Bodentyp individuell ausgewählt werden.

6. Salzstein zur Verfügung stellen: Ein Salzstein hilft, den durch Schwitzen verursachten Natriumchlorid-Verlust auszugleichen.

7. Zugang zu frischem Wasser gewährleisten: Es ist wichtig, dass Pferde sowohl auf der Weide als auch im Stall Zugang zu frischem Wasser haben.

8. Weidezeit bei stoffwechselempfindlichen Pferden begrenzen: Bei Pferden mit Stoffwechselproblemen sollte die Weidezeit begrenzt werden, um Gesundheitsrisiken zu minimieren.

9. Gruppenverhalten beachten: Alle Pferde müssen Zugang zu Wasser und Futter haben, insbesondere in Gruppenhaltung.

10. Unfallgefahren minimieren: Es ist wichtig, die Sicherheit der Pferde auf der Weide zu gewährleisten, insbesondere in Bezug auf Wasserstellen und andere potenzielle Gefahren.

Die Weidezeit ist ein entscheidender Aspekt für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Pferden. Durch die Beachtung dieser zehn Punkte können Pferdebesitzer sicherstellen, dass die Pferde nicht nur das Grasen genießen, sondern auch gesund und zufrieden bleiben. Es geht darum, ein Gleichgewicht zwischen den natürlichen Bedürfnissen der Pferde und den Herausforderungen der modernen Pferdehaltung zu finden.

Mehr dazu:

Team Sanoanimal