AllgemeinFrühlingHaltung & PflegeJahreszeitenSommer

Fressgeschwindigkeit bremsen

Nur weil man vorsichtig anweidet, ist man vor Störungen der Verdauung nicht gefeit.

Gerade bei warmem, regenreichen Wetter sprießen die Wiesen schneller, als man gucken kann und die Pferde stürzen sich mit Begeisterung auf dieses Gras.

Studien haben gezeigt, dass Pferde ihre Fressmenge um das Vierfache (!) steigern können, wenn sie nur kurze Zeit Zugang zum Futter haben.

Ein Pferd kann also in 10min Anweidezeit so viel Gras aufnehmen, wie es im Sommer, bei längeren Zeiten, in 40min fressen würde.

Das ist jetzt kein Freibrief, die Pferde gleich für zwei Stunden auf die Koppel zu lassen! Aber gerade bei fressgierigen Pferden sollte man den Darm in der Anweidezeit vor einer Überladung mit Gras durch hastiges Fressen schützen, z.B. durch den Einsatz einer Fressbremse.

Gut bewährt hat sich unserer Erfahrung nach das Modell AS von „Das Pferd im Blick“, da man hier die Reduktionsplatten immer wieder an den Zustand der Weide und auch an das Geschick des Pferdes anpassen kann.

Auf diese Weise kann man in langsam gesteigerten Intervallen anweiden, ohne dass die Pferde in der kurzen Anweidezeit allzu sehr schlingen können.

Leave a Response