GesundheitHaltung & PflegeKrankheiten, Ursachen. Therapieansätze

Kotwasser-Kandidaten gezielt unterstützen

Neben der Optimierung von Fütterung und Haltung kann man bei Kotwasser auch therapeutisch unterstützen, beispielsweise mit der Kombination von Beruhigungskräutern, Bitterkräutern und Lapachorinde bei Pferden, die stressbedingt unter Kotwasser leiden.

Bei Magengeschwürkandidaten hilft die Gabe von GasterCare forte in Kombination mit Süßholzextrakt (Süßholzextrakt nicht länger als 2 Wochen geben), um die Magenschleimhaut zu beruhigen.

Heulagefütterung führt nicht nur zu Störungen des Dickdarmmilieus, sondern in vielen Fällen auch zu Kotwasser. Schau dir hier unser FactSheet zum Thema Heulage an.

Stellt man die Fütterung von Heulage um hin zu Gras und Heu, dann kann man ColoProtect und Prodic geben, um die Stabilisierung des Darmmilieus zu unterstützen.

In allen Fällen sollte gleichzeitig entweder Flohsamen(schalen) oder Topinambur gegeben werden, um das Kotwasser aufzusaugen und dafür zu sorgen, dass die therapeutischen Maßnahmen greifen können.

Kotwasser sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn es ist immer Ausdruck für ein massiv gestörtes Milieu im Dickdarm, was weit reichende Auswirkungen auf den gesamten Stoffwechsel des Pferdes hat.

Leave a Response